Unternehmensberatung für Dentallabore

Führung, Marketing und Vertrieb für das Labor von morgen!

Laborinhaber waren und sind schon seit Jahren Meister der Krisenbewältigung. Diese Kompetenz ist seit einigen Jahren noch stärker gefragt. Ob konkurrierende Auslandszahnersatzanbieter, digitaler Workflow, Fachkräftemangel, Kunden-Akquise oder ganz aktuell die Corona-Krise. Nichts ist so beständig wie der Wandel im Geschäft „Zahntechnik.“ Die Komplexität der Laborführung hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Heute sind Laborinhaber nicht nur Zahntechnikermeister sondern zugleich Betriebswirte, Strategen, Führungskräfte, Marketingexperten, Personalentwickler, Netzwerker und vieles mehr.

Trotz aller Leidenschaft, Kompetenz und Erfahrung, mit der Sie Ihre täglichen Herausforderungen lösen, sind es manchmal gerade die kleinen Dinge, die Sand ins Getriebe bringen und in manchen Fällen Teams - ja sogar ganze Labore - ins Wanken bringen.

Egal, ob Sandkorn oder konkretes Thema: als gelernte Zahntechnikerin, Betriebswirtin und Business-Coach mit Schwerpunkt Changemanagement unterstütze ich Sie gerne bei Ihrem Anliegen.


Kontakt aufnehmen



"Wir können die Zukunft nicht vorhersagen, aber wir können sie gestalten." (Peter Drucker)

Die Zukunftsstrategie im Dentalmarkt für die kommenden Jahre, auch unter der Globalisierungsbrille, und die eindeutige Positionierung Ihres Labors als regionale oder überregionale Marke mit unverwechselbarem Alleinstellungsmerkmal ist Ziel der Strategie-Arbeit.

Auf der Basis der Brancheninformationen und -entwicklungen, Ihrer persönlichen Werte, die Sie für zukünftige Mitarbeiter attraktiv macht und Ihrer ganz individuellen Vorstellung Ihres Labors der Zukunft erarbeiten wir einen Strategie-Fahrplan für die nächsten Jahre.

Wer nicht zielt, kann nicht treffen. Von nichts kommt nichts. Erfolg ist kein Zufall … die Reihe der Sprichwörter wäre endlos fortzuführen. Als Dentallabor – egal wie groß oder klein Ihres ist – sollten Sie Ihren Erfolg vor allem daran messen, ob Ihre Maßnahmen auf das „Zukunftskonto“ einzahlen. Ob Sie die Ziele, die Sie sich im Strategie-Fahrplan gesteckt haben, erreichen oder nicht.  Wie sind die Ziele definiert? Passen sie zu meiner Laborkultur? Sie sie eher betriebswirtschaftlich oder inhaltlich?

Kaum ein Laborinhaber hat die Kapazität, um sich solchen strategischen Fragen effizient zu widmen und sie entsprechen nachprüfbar festzuhalten. Sehr nachvollziehbar, betrachtet man den Laboralltag, und doch fatal. Eine zielorientierte Entwicklung des Labors und persönliche Zukunft braucht genau das.

Was bringt Ihnen das?

Klarheit für sich selbst und Ihre Mitarbeiter, Entscheidungsgrundlage und Übersicht über Ihre betriebswirtschaftlichen und inhaltlichen Ziele. Wenn Sie wissen, wohin Sie gehen, können Sie den direkten Weg nehmen und müssen nicht auf Umwegen dorthin. Das kostet nur Zeit, Energie und Geld. Nehmen Sie jetzt noch Ihr Team oder Ihre Führungskräfte mit und binden Sie diese in Ihre perspektivischen Planungen ein, ist das ein Baustein der Mitarbeiterbindung, bringt zusätzliche Rückendeckung und beschleunigt die Prozesse.

Strategietag

 

Inhalte und Ergebnisse
Der Strategietag schafft den Raum, um in kreativer Umgebung genau über essenzielle Fragen nachzudenken und damit Antworten auf entscheidende Fragen Ihrer unternehmerischen Zukunft zu bieten:

  • Wo stehe ich heute? Wo steht meiner Labor heute?
  • Wo und wie sehe ich mein Labor in zwei, fünf oder gar zehn Jahren?
  • Welche Voraussetzungen sind dafür erforderlich?
  • Welche Werte prägen meine heutige Laborkultur? Welche Werte sollen zukünftig meine Laborkultur prägen?
  • Wie steht mein Team dazu?
  • Woher bekomme ich Unterstützung?
  • Welche Etappenziele kann es geben?

Kontakt aufnehmen



„Meine Aufgabe ist nicht, es den Leuten leicht zu machen, sondern sie besser zu machen.“ (Steve Jobs)

„Die drei F´s der Mitarbeiterführung: fordern, fördern und feedbacken.“ (Hein-Werner Lüders)

Die Zeiten, in denen der Chef die Anweisungen nur laut genug geben musste, damit sie umgesetzt wurde, sind nicht erst seit gestern vorbei. Moderne Chefs, Laborinhaber und Führungskräfte haben einen Anspruch an ihre Führung. Aber was genau ist gute Führung? Die Frage geht im Tagesgeschäft meist unter.

Wenn Sie Ihre Führungs- und Laborkultur gezielt gestalten wollen, den eigenen Standort bestimmen, Ziele umsetzen, Mitarbeiter einbinden und gemeinsam am Wachstum des Labors arbeiten wollen, ist der erfolgversprechendste Weg, eine werteorientierte Führung auf- und auszubauen. Neben dem Vertrauen in die Mannschaft, sind alle diese Punkte Bausteine für eine erfolgreiche Führung. Führung ist weit mehr als Mensch dazu anzuleiten, das zu tun, was Sie wollen.

Ich begleite und unterstütze Sie punktgenau an den Stellen, die für Sie herausfordernd sind. Die Grundlage schaffen wir mit der Klarheit zu Ihren persönlichen und Ihren organisationalen Werten. Werte und die Einbindung der Mitarbeiter in Ihre Führungs- und Laborkultur sind die Basis für eine erfolgreiche Führung.

Werte bestimmen Ihre Laborkultur und sind weit mehr als die übliche „Philosophie“ auf Ihrer Laborwebsite, die häufig eher eine Absichtserklärung ist. Wenn Werte im Laboralltag wirklich gelebt werden, finden sie Eingang in das Verhalten der Mitarbeiter, in die Gestaltung von Meetings, wie Menschen im Labor weiterentwickelt und gefördert werden, welche Gesprächskultur herrscht, wie Probleme gelöst und Entscheidungen getroffen werden.

Studien belegen, dass Unternehmen, in denen eine positiv gelebte Führungs- und Unternehmenskultur herrscht, im Vergleich zu anderen Unternehmen bessere Betriebsergebnisse haben. Klar definierte Kernwerte, an denen sich alle Mitarbeiter im Labor orientieren und wiederfinden, senken die Fluktuation, den Krankenstand und steigern das Mitarbeiterengagement und die Motivation. Kultur ist das, was gelebt und erlebt wird. Unternehmenskultur entwickelt sich so oder so durch die Führungskräfte in dieser Organisation. Sie haben es in der Hand, ob Sie diese Kultur gezielt steuern und formen. 

Was bringt Ihnen das?

Mit einer klaren Orientierung agieren Sie und Ihr Team im gemeinsamen Interesse auf ein klar kommuniziertes Ziel hin. Durch die Verständigung und Verpflichtung zu den Kernwerten finden sich die Teammitglieder in der Laborkultur wieder und leben sie aus Überzeugung. Das bringt Ihnen engagierte Mitarbeiter, die Ihre Energie darauf verwenden, am gemeinsamen Ziel zu arbeiten und - wenn notwendig - auch mal die Extrameile gehen. Daraus entsteht eine kreative Arbeitsatmosphäre, der Workflow wird effektiver und effizienter mit dem Ergebnis zufriedener Mitarbeiter und darüber hinaus auch zufriedenere Kunden.

Beratertag

Inhalte und Ergebnisse

Über ein Werteassessment (Fragebogen) erfassen wir Ihre persönlichen Werte, Ihre aktuell erlebten Führungs- und Laborwerte und die gewünschten kulturellen Werte. Danach können auch die Werte des Führungsteams oder des gesamten Laborteams gemessen werden, so dass wir in einer Analyse die größten Reibungsverluste (kulturelle Entropie) erkennen. Der Start für diesen Transformationsprozess sind erste Maßnahmenpläne, die klar festlegen, was notwendig ist, um Ihren Führungs- und Laboralltag effizienter zu gestalten, Mitarbeiter effektiver zu führen und den Energieverlust so gering wie möglich zu halten.

Kontakt aufnehmen


Selbstführung - das Fundament der Führung

Auch ein Hausbau fängt beim Fundament an. Selbstführung ist das Fundament von Führung und damit auch von Mitarbeiterführung. Wer sich selbst nicht führen kann, kann andere auch nicht führen.
Selbstführung, die richtigen Mitarbeiter auswählen, die in die Laborkultur passen, sie anleiten, führen und motivieren, Vertrauen und Einsatzbereitschaft fördern, darum geht es in meiner Beratung rund um das Thema Mensch.

In der Ökonomie wird immer noch der Begriff „Humankapital“ verwendet. Eigentlich ein schrecklicher Begriff, aber er trifft den Nagel auf den Kopf. Mitarbeiter kosten nicht nur Geld, sondern sind auch Ihr Kapital. Ohne Ihre Mitarbeiter können Sie Prothetik und Dienstleistungen nicht in Ihrer hohen Qualität anbieten. Als Laborinhaber wissen Sie genau: Nachhaltigen Unternehmenserfolg erzielen Sie nur mit einer werteorientierte Mitarbeiter- und Laborführung.

Fundamente guter Führung:

  • Führung, die führt, aber auch Freiräume lässt
  • Führung, die motiviert, aber auch klares Feedback gibt
  • Führung, die ein offenes Ohr für Mitarbeiterbelange hat, aber auch klar kommuniziert, was erwartet wird

Die Literatur spricht bei Selbstführung von der gezielten Beeinflussung der Gedanken, der Gefühle und des Handelns. Da diese alle bedürfnisgesteuert sind, müssen Sie erst einmal wissen, welche Bedürfnisse und Werte Sie überhaupt antreiben. Welche Werte steuern Ihre Gedanken, Gefühle und Ihr nach außen sichtbares Handeln? Mit dieser persönlichen Analyse bekommen Sie Klarheit. Selbstreflexion und die Fähigkeit zur Selbstführung muss ständig weiterentwickelt und trainiert werden. Das ist kein einmalige Aufgabe, sondern eine lebenslange.

Reflexion

Auf kürzestem Weg zur nachhaltigen Selbstführung

  • Sie wollen kurzfristig etwas ändern?
  • Beispielsweise an Ihrer Motivation?
  • Oder Ihren Beziehungen zu anderen Menschen?
  • Am Umgang mit Problemen und Herausforderungen?
  • An der Art Ihrer Entscheidungsfindung?

Bei solch essenziellen Fragen dreht man sich häufig im Kreis. Oft fehlt auch die Zeit, sich mit dem Thema tiefergehend zu beschäftigen. Gleichzeitig sind gerade diese unterschwellig wirkenden Fragen echte Energieräuber und Motivationshemmer.

Lösungsorientiertes Einzel-Coaching

In akuten Situationen ist ein Unternehmer-Coaching mit seiner zielorientierten, kurzfristig greifenden Lösungsbegleitung eine ideale Möglichkeit, um in kompakter Zeit zu guten Lösungen zu kommen. Als systemisch ausgebildeter Coach für Changemanagement bringe ich die benötigten fachlich-methodischen Kompetenzen mit. Gepaart mit meiner Lebenserfahrung, Führungserfahrung und meiner Menschenkenntnis erarbeiten wir Ihren persönlichen Weg.

Was bringt Ihnen das?

Sie bekommen Klarheit über Ihr Profil, gewinnen Souveränität und werden zum Regisseur in Ihrem Labor-  und Lebensfilm. Sie stärken Ihre Stärken und können Sie noch gezielter einsetzen. Eröffnen sich neue Handlungs- und Reaktionsmöglichkeiten für einen effizienteren Umgang mit Situationen und Menschen in Ihrem Alltag.

Unternehmer-Coaching

(auch online möglich)

Inhalte und Ergebnisse

Sie lernen, Ihre persönliche und berufliche Entwicklung nachhaltig positiv zu beeinflussen. Nach einer persönlichen Standortbestimmung und der Anliegen- und Zielklärung sind Sie am Ende des Prozesses in der Lage, Ihren persönlichen Anteil an einer unerwünschten oder gewollten Entwicklung zu erkennen. Im Einzel-Coaching erarbeiten wir gemeinsam individuell abgestimmte Erfolgsstrategien für Ihren beruflichen und privaten Erfolg.

Kontakt aufnehmen


So entfalten Sie das wahre Potential Ihres Teams

Ohne klare, wertebasierte und zielorientierte Führung entfalten auch die besten Teams nur einen Bruchteil ihres wahren Potentials. Das Engagement Ihrer Mitarbeiter ist die zu messende Größe, die das Ausmaß der emotionalen und intellektuellen Beteiligung von Mitarbeitern an einer Organisation angibt. Eine sich selbst überlassene Laborkultur, unklar oder gar nicht kommunizierte Laborziele und fehlende Leitlinien zur Zusammenarbeit führen so zu spannungsreichen Laborabläufen. Unausgesprochene Erwartungen, fehlende Vereinbarungen münden fast zwangsläufig in nicht erfüllte Verpflichtungen. Auf Dauer kann sich das kein Labor leisten. Das schmälert nicht nur Ihre Rentabilität, sondern auch Ihre Autorität.

Mitarbeiterführung bedeutet auch Mitarbeitermanagement: den Laborzielen entsprechende Mitarbeiter auszuwählen, einzusetzen und zu fördern. Das setzt eine strategische und nachhaltige Planung sowie eine bewusste, gesteuerte Unternehmenskultur voraus. All das liegt in der Verantwortung des Laborinhabers – in Ihrer.

Was bringt Ihnen das?

Klarheit, Verantwortungsübernahme, wertschätzender Umgang, offene Feedback-Kultur zwischen Mitarbeitern, Führung und Chef. Ihr Laborteam arbeitet effektiv, stringent und eindeutig zielorientiert. Durch gelebte Laborkultur, klare Vorgaben und verbindliche Vereinbarungen, stärken Sie Ihre persönliche Autorität, Ihre Führungsposition und prägen die gesamte Arbeitsatmosphäre.

Beratertag

Inhalte und Ergebnisse

Neben Ihrem Beruf als Zahntechnikermeister, Laborinhaber sind noch viele berufsfremde Kompetenzen gefordert, um Ihr Labor zu führen. Sie sollten Betriebswirt, Marketing-Manager, Verkäufer und Personalmanager sein. Rollen und Aufgaben, auf die Sie während Ihrer Ausbildung kaum oder gar nicht vorbereitet wurden. Diese Lücke schließt der Beratertag „Personalführung“ durch das Vermitteln zentraler Kenntnisse und Fertigkeiten des Mitarbeiter-Managements:

  • Mitarbeitergespräche planen und kommunizieren
  • Praxisziele und untergeordnete Mitarbeiterziele definieren
  • Mitarbeitergespräche führen
  • Zielvereinbarungen erstellen
  • Mitarbeitergespräche begleiten
  • Feedback und Feedback-Kultur prägen

Kontakt aufnehmen


Schlüsselpositionen im Labor mit fähigen Mitarbeitern besetzen

Fachliche oder disziplinarische Labor-Führungskräfte wie zum Beispiel Abteilungsleiter haben immer besondere Herausforderungen zu bewältigen. Das bringt allein die Position – Schnittstelle zwischen Laborleitung und Mitarbeiter  - mit sich, die zum gleichzeitig herausragende persönliche UND fachliche Qualitäten fordert. Es braucht Durchsetzungsvermögen und die Fähigkeit zum Interessenausgleich. Das bedingt auf der einen Seite klare Ansagen und zeitgleich wertschätzende Kommunikation.  

Kurz: Diese Position erfordert besonders befähigte Menschen.

Wenn Sie diese besonderen Mitarbeiter unterstützen, sie befähigen, ihre Aufgaben nicht nur gut zu erfüllen, sondern auch mit einem guten Selbstmanagement ihren Arbeitsalltag zu bewältigen, haben Sie langjährige loyale Vertrauenspersonen, die Sie in Ihrer Mitarbeiter- und Laborführung unterstützt.

Was bringt Ihnen das?

Die Sicherheit, an den relevanten Schlüsselpositionen Ihres Labors auf leistungsfähige Führungskräfte zurückgreifen zu können. Das entlastet Sie bei eigenen Leitungsaufgaben und gibt Ihnen die Freiheit, am und nicht immer nur im Unternehmen zu arbeiten.

Die werteorientierte Laborkultur und das positive Arbeitsklima setzt zusätzliche Energie frei – neue Teammitglieder werden nahtlos integriert und fühlen sich schneller zugehörig. Das langfristige Ergebnis ist eine harmonische leistungsfähige Laborkultur, die auch Ihre Partnerpraxen spüren.

Führungs-Coaching

(auch online möglich)

Inhalte und Ergebnisse
Das Coaching eignet sich für Labormitarbeiter in ihrer herausfordernden Rolle als Führungskraft. Entweder als Vorbereitung auf die neue Führungsrolle oder stärkend in einer bereits bestehenden Führungsposition.

Die intensive Arbeit im Rahmen der (Online) Beratung erschließt eine Vielzahl neuer entscheidender er Erkenntnisse. Neue Handlungsmuster und Kompetenzen werden erarbeitet, um die Erfüllung der Aufgaben als Führungskraft effizienter und effektiver zu gestalten. Je nach persönlicher Ausrichtung und individueller Gestaltung des Prozesses hier einige Beispiele:

  • Klarheit über die eigene Persönlichkeitsstruktur (Persönlichkeitsarbeit mit dem DISG-Modell)
  • Effizientere Kommunikation mit unterschiedlichen Persönlichkeits-Typen
  • Stärken/Schwächen-Analyse und Ressourcen-Arbeit
  • Erkennen von eigenen Reiz-Reaktions-Mustern in Führungssituationen
  • Von der Kollegin zur Führungskraftt
  • Teamführung:
    Teamaufgaben formulieren und kommunizieren, neue Teammitglieder schnell integrieren, Teambuilding im kleinen Format
  • Konfliktmanagement: Konflikte im Team frühzeitig erkennen und vermeiden

Begleitend: Während des gesamtes (Online) Coaching-Prozesses stehe ich als Trainerin, Coach und Berater unterstützend aktuellen Themen den Führungsalltag betreffend zur Verfügung.

Die Berechnung des Online-Führungs-Coachings erfolgt laut individuell erstelltem Angebot pauschal und nicht als Beratertag.

Kontakt aufnehmen


 

"Die gleichen T-Shirts zu tragen, macht Euch noch lange nicht zum Team." (Buchholz)

oder

Wer alleine arbeitet addiert. Wer zusammenarbeitet multipliziert.

Im Labor läuft alles rund? Sie haben die Arbeiten optimal verteilt? Die Teamschnittstellen und Abteilungen arbeiten Hand-in-Hand? Jeder übernimmt für seinen Bereich die Verantwortung? Die Teamleiter entlasten Sie täglich?

Die wenigsten Laborinhaber können all diese Fragen mit einem eindeutigen JA beantworten.

Das ist auch nicht verwunderlich. Meist werden Arbeiten eher aus dem Bauch heraus verteilt - es muss ja schnell gehen. Kunden haben Sonderwünsche, die nicht jeder kennt, geschweige denn umsetzen kann und Kollegen verteilen die Arbeiten nochmal eben um, weil ein Kollege früher nach Hause muss. Meist eher Notlösungen als grundsätzliche, gut überlegte Entscheidungen. Genau das braucht es aber, für eine gut funktionierende Teamarbeit.

Wenn Verantwortung übernommen werden soll, setzt das voraus, dass sich jeder zum Team zugehörig und vor allem anerkannt fühlt. Das ist nur möglich, wenn jeder den persönlichen Anteil jedes einzelnen Teammitglieds wertzuschätzen weiß. An dieser Stelle setzt das Team-Coaching ein: Kollegen kennen und anerkennen. Mit ihren Persönlichkeiten, aber auch in ihren Funktionen im Labor. So gelingt ein bewusstes, an der Laborkultur ausgerichtetes, wertschätzendes Miteinander, um die gemeinsamen Ziele zu erreichen.

Was bringt Ihnen das?

Gegenseitiges Verständnis, bessere Kommunikationsstrukturen und einen wertschätzenden Umgang miteinander. Die Laborkultur bildet die Leitplanken für den Umgang miteinander und verbessert die sozialen Kompetenzen. Dadurch entstehen belastbarere Arbeitsbeziehungen, Kooperationsbereitschaft und die Qualität der Arbeit wird insgesamt gesteigert. Sie wird dann vom Team-Spirit getragen.

Durch das Etablieren einer offenen Feedback-Kultur und das Einführen von wertschätzenden, aber offenen Feedbacks, werden Schwachstellen, aber vor allem die Stärken jedes einzelnen Teammitglieds sichtbar. Die Bedeutung des persönlichen Anteils für den Erfolg der Praxis wird erkannt und anerkannt. So entwickelt sich eine motivierende Aufbruchsstimmung und neue Begeisterung für das gemeinsame Arbeiten.

Team-Coaching

Inhalte und Ergebnisse

Jeder bringt mit seiner individuellen Persönlichkeitsausprägung seine ganz persönliche Art der Arbeit- und Verhaltensweisen mit. Alleine das Sichtbarmachen und das Wissen um diese Unterschiedlichkeit und den wertschätzenden Umgang damit, ermöglicht einen anderen Umgang innerhalb des Teams. Das ist das Ziel des Team-Coachings. Das Ergebnis ist ein reibungsfreierer Ablauf im Alltag und zufriedene engagierte Mitarbeiter.

Kontakt aufnehmen


Als Arbeitgeber noch attraktiver für Leistungsträger werden

Als Laborinhaber wissen Sie: Ihre Mitarbeiter sind Ihr Kapital. Fakt ist: Wer seine Aufgabe liebt, bleibt treu – Ihnen und Ihrem Labor. Leistungsträger im Labor, die das Labor auch in Ihrer Abwesenheit am Laufen halten, die Sie zu Zahnarztkunden schicken können, kennen Ihren Wert. Sie wollen nicht nur so wahrgenommen werden, sondern auch entsprechend eingesetzt werden. Fähigkeit bringt immer das Bedürfnis mit sich, diese auch zu nutzen.

Den hohen Anspruch, den diese Leistungsträger an sich haben, haben sie auch an Ihren Arbeitgeber. Nur wenn der Arbeitsplatz auch attraktiv erscheint, es eine Perspektive zur Weiterentwicklung gibt, wird es Ihnen langfristig gelingen, diese Mitarbeiter ans Labor zu „binden“ und von ihrer Einsatzbereitschaft und Ihrem Engagement auch zu profitieren.

In Zeiten des Fachkräftemangels sind also Mitarbeiterbeziehungen ein erheblicher Faktor zu mehr Mitarbeiterengagement und -bindung.

Was bringt Ihnen das?

Es ist keine neue Erkenntnis mehr: man kann Mitarbeiter nicht motivieren, wenn sie selbst nicht motiviert sind. Deshalb funktionieren nur Hybrid-Lösungen aus Unterstützung von intrinsischer und extrinsischer Motivation.

Wenn Sie die „Stellschrauben“ kennen, an den Sie drehen müssen, um noch attraktiver als Arbeitgeber zu sein, können sie die Fähigkeiten Ihrer Mitarbeiter noch besser nutzen. Ihr Team wird produktiver, dynamischer und es läuft insgesamt runder. Damit sichern Sie für sich, aber auch für Ihre Patienten, die wichtigste Ressource: engagierte, zufriedene und loyale Mitarbeiter.

Inhaber und Mitarbeiter-Interviews + Beratertag

Inhalte und Ergebnisse

Das Ziel dieses Beratertages ist eine optimale Personal-Entwicklungsplanung, um die Ressourcen aller Teammitglieder ideal einzusetzen und damit die Zufriedenheit zu steigern. Ergebnis: Sie steigern Ihre Attraktivität als Arbeitgeber.

Vorangestellt werden Interviews des Inhabers und aller Mitarbeiter. Mit dieser Analyse und Auswertung entwickeln wir gemeinsam am Beratertag weitere Maßnahmen zur Personalplanung, zielorientiert an Ihren individuellen Praxiszielen. Konkrete Arbeitsschritte im Verlauf des Praxistags sind unter anderem:

  • Analyse der Ist-Situation und der gewünschten Veränderungen
  • Durchführen der Interviews (telefonisch, Skype oder vor Ort möglich)
  • Auswertungsgespräch mit Praxisinhabern mit konkreten Empfehlungen zur Steigerung der Arbeitgeberattraktivität
  • Praxis-Workshop: Ergebnispräsentation der Befragung, gemeinsame Lösungserarbeitung zur Steigerung der Arbeitgeberattraktivität
  • Unterstützung beim Umsetzen weiterer Maßnahmen

Kontakt aufnehmen


Neben dem Tagesgeschäft Neukunden akquirieren

Wer kennt ihn nicht: Den Spagat zwischen schöne Zähne machen und Neukunden-Akquise?Da Sie sich aus gutem Grund für Ihren Beruf als Zahntechnik entschieden haben und nicht Außendienstmitarbeiter einer Dentalfirma geworden sind, gewinnt diesen Kampf meist das Tagesgeschäft. Das ist Ihre Komfortzone und es ist das, was Sie gut können und mit dem Sie sich wohl fühlen. Hier sind Sie Experte.

Für IHRE Akquise-Strategie sind intelligente und individuelle Lösungen gefragt. Meine Erfahrung: „one-fits-all-Lösungen" bringen nicht den gewünschten Erfolg. Meine Vertriebsprojekte, die ich mitbegleitet habe, sind alle völlig unterschiedlich aufgesetzt. Und das ist auch gut so.

So unterschiedlich die Persönlichkeiten der Laborinhaber sind, so verschieden tickt die Zielgruppe. Wer hier nicht die richtige Ansprache findet, mit der passenden Strategie, fühlt sich in der Regel nicht nur unwohl, sondern bewirkt das Gegenteil von Imageaufbau und Neukundengewinnung. 

Ich betrachte die Akquise-Strategie auch unter dem Digitalisierungs-Aspekt. Erstaunlich, wieviele Labore zwar digital hervorragend aufgestellt sind und gleichzeitig eine Website aus Zeiten von Web 1.0 haben. Mit dem letzten „News“ Eintrag von 2014. Digitale Akquise bedeutet nicht, dass das Telefon, der persönliche Besuch in der Praxis oder die Fortbildungsveranstaltungen im Labor als Kommunikationskanal ausgedient haben. Ganz und gar nicht. Sie sollten nur zeitglich digital flankiert werden. Ihre Website sollte Informations-, Kommunikations- und Datenplattform für Ihre Zahnarztkunden sein, auf Social Media sind Sie präsent und bieten Einblicke in Ihre Organisation und was Sie tun. Sie bieten digitale „Schauarbeiten“ und vieles mehr. Es geht darum, so viele Kundenkontaktpunkte wie möglich herzustellen. Damit werden Sie für Ihren Kunden greifbar und nahbar. Das senkt die Hemmschwelle zu einer proaktiven Kontaktaufnahme.

Ich unterstütze Sie beim Aufbau Ihrer ganz persönlichen Akquise-Strategie.

Was bringt Ihnen das?

Eine Standortbestimmung der bisherigen vertrieblichen Tätigkeiten, Kompetenzen und Strategie verschafft eine erste Übersicht. Über eine klare Definition Ihrer zukünftigen Vertriebs- und Akquise-Ziele erarbeiten wir einen Meilensteinplan. Mit allen dazu notwendigen Maßnahmen. Sie erhalten einen klaren Fahrplan und können so Ihre Zielerreichung konkret messen und nachjustieren, wenn notwendig. 

Akquise-Strategie-Tag

Inhalte und Ergebnisse
Der Akquise-Strategietag schafft den Raum, um in kreativer Umgebung genau über die essenziellen Fragen zum Thema Akquise und Vertrieb nachzudenken und damit Antworten auf entscheidende Fragen Ihrer unternehmerischen Zukunft zu bieten:

  • Wie sieht meine Akquise-Strategie bisher aus?
  • Welche vertrieblichen Kompetenzen bringe ich schon mit? Welche muss ich möglicherweise noch ausbauen?
  • Wer ist mein Zielkunde? Wie sieht meine Zielkundenansprache aus?
  • Wie hoch ist die Steigerung meines Neukunden-Umsatzes?
  • Woher kommen meine Neukunden?
  • Wo und wie sehe ich die Akquise meines Labors in zwei, fünf oder gar zehn Jahren?
  • Welche Voraussetzungen sind dafür erforderlich?
  • Woher bekomme ich Unterstützung?
  • Welche Etappenziele kann es geben?

Kontakt aufnehmen




REFERENZEN

Für uns als Dentallabor ist es perfekt, dass Frau Moser-Feldhege als ehemalige Zahntechnikerin über sehr gute Branchenkenntnisse verfügt und so die Stärken und Schwächen mit uns erarbeitet und entsprechend Unterstützung als Coach bietet. Die Zusammenarbeit ist bisher sehr positiv gelaufen und soll regelmäßig weitergeführt werden.

Ich schätze die offene, direkte und ruhige Art von Frau Moser-Feldhege sehr. Es gelingt ihr leicht eine positive Atmosphäre zu schaffen und durch ihre Empathie Vertrauen aufzubauen. So macht arbeiten Spaß, selbst bei schwierigen Themen und Situationen. Ziele werden klar definiert und konsequent erarbeitet. Dabei schafft Frau...

Ich hätte nie gedacht, dass das möglich ist, was ich durch Sie erreicht habe. Nach unseren Besprechungen bin ich immer total sortiert und habe einen Plan zu handeln. Sie sind für mich ein perfekter Sparringspartner, den ich nicht mehr missen möchte.